Bekannte Felsina Kartoffel

Geschmacklich ist die Felsina Kartoffel rustikal, bodenständig und eine der beliebten Kartoffelsorten in deutschen Küchen. Sie hat einen dezent würzigen, milden Geschmack und ist im Grundaufbau eher fest bis mehlig.

Zubereitung, Zweck und Kochen mit der Felsina Kartoffel

Die Felsina Kartoffel besonders für viele Saucen und Suppen, da sie durch die mehlige Konsistenz eine homogene Masse in Kombination mit anderen Zutaten aufweist. Ihre milden Aromen ergänzen derbe und herzhafte Gerichte, weshalb Felsina vor allem als Zusatzkomponente beim Kochen eingesetzt wird. Felsina kann gekocht, gedämpft, gebraten, gebacken oder als Püree zubereitet werden. Wenn die Felsina Kartoffel gebraten wird, bekommt sie eine knusprige, goldene äußere Hülle und ein weiches, cremiges Inneres. Das reine Kochen der Kartoffel führt dazu, dass diese außen fest bleibt und im Anschluss wunderbar weiterverwendet werden kann.

Eigenschaften und Besonderheiten der Felsina Kartoffel

Die Felsina Kartoffel ist als festkochende Kartoffel bekannt für die schöne, goldene Färbung nach dem Kochen. Sie behält ihre Form, wenn sie gekocht wird, und ist daher eine gute Wahl für Gerichte wie Puffer oder Pommes frites, die mit einem knusprigen, knackigen Biss zubereitet werden. Darüber hinaus muss bei der Felsina Kartoffel nicht auf die Schale verzichtet werden. Diese ist hauchdünn und verändert den Geschmack der Kartoffel kaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert